Slider

Informatik Biber 2020

Informatik-Biber LogoDer Informatik-Biber steht in den Startlöchern. Zwischen 9.11. und 20.11. wird (möglichst) jede Klasse eine Unterrichtsstunde im Computerraum den jetzt schon traditionellen Informatik-Wettbewerb machen.

Schnupper-Biber

Wer vorab schon einmal die kniffligen Aufgaben der letzten Jahre üben will, kann sich ab jetzt bis zum 6.11.2020 beim Informatik-Biber anmelden. Genaueres findet ihr (Schüler:innen) in der Cloud unter 00 Anleitungen für alle/Informatik-Biber_AusführlicheAnleitung.pdf.

Mit Hilfe dieser Anleitung kann jeder, der in der Schule nicht zum Zuge kommt (weil sich keine Zeit für den Biber findet), den Wettbewerb auch zu Hause machen.

Viel Spaß!

Elternabende

Aufgrund der besonderen Situation, finden die diesjährigen Elternabende per Audio-/Videokonferenz statt. Hierzu haben Sie den Zugangscode zu dem entsprechenden BBB Raum über das Klassenlehrerteam erhalten. Sie benötigen diesen Zugangscode, um dem jeweiligen virtuellen Elternabend beitreten zu können.

Termine und Raumadressen

Hinweise und Anleitungen

Hier unter HGK-Digital - Anleitungen - Webkonferenzen mit BBB finden Sie technische Hilfe um z.B. das System vorab zu testen.

Jahreshauptversammlung der Fördergemeinschaft

Die Jahreshauptversammlung der Fördergemeinschaft findet am 21.Oktober um 19 Uhr in der Aula statt. Lehrer sind als Gäste gerne willkommen!

Nadine Luckow

Teilnahme an der deutschen Schulschach-Meisterschaft

Unsere WK III-Schach-Mannschaft hat es bis zur Teilnahme an der deutschen Schulschach-Meisterschaft geschafft, die wegen der Corona Pandemie in diesem Jahr am 15.06.2020 online ausgetragen wurde. In einem illustren Teilnehmerfeld von 19 Mannschaften aus Schulen der verschiedenen Bundesländer aus ganz Deutschland erreichte unser Team einen sehr beachtlichen 8. Platz. (Lienhard)

Literatur- und Theaterkurs der K2

Theater ohne Publikum: Am Donnerstag, den 2.Juli 2020 führte der Literatur- und Theaterkurs der K2 in der Aula seine Abschlussinszenierungen auf. Ein halbes Jahr lang hatten die 12 Schüler/innen sich gedanklich und theaterästhetisch intensiv mit den Themen Erinnerung und Identität auseinandergesetzt. Die drei dabei entstandenen 20-minütigen Stücke widmeten sich unterschiedlichen Fragen: Wie beeinflussen von außen zugeschriebene Rollen unsere Identität? Bietet „Instagram“ eine Möglichkeit uns selbst eine ganz neue Rolle zu schreiben? Wie unterscheiden sich unsere subjektiven Erinnerungen und wie beeinflussen diese Erinnerungen unser Leben, unsere Freundschaften und unser Selbstbild? Und wie erinnert man sich überhaupt – welche akustischen, visuellen oder situativen Elemente wecken verdrängte oder vergessene Erinnerungsbilder in uns? Die 12 Schauspieler/innen, die die Stücke selbständig und mit viel Engagement entwickelt, geschrieben, und inszeniert hatten, fanden eindrückliche und phantasievolle Wege, sich diesen Fragen auf der Bühne zu stellen. Dass sie dabei auch noch die Abstandsregeln beachten mussten, machten sie so geschickt, dass der Zuschauer es geradezu vergessen konnte. Wie schade, dass aufgrund von Corona nur ein symbolisches Publikum mit wenigen Gästen in diesen Theatergenuss kam. (Gerard)